Jagdlexikon: Abfangen

Unter Abfangen versteht man das Töten von Wild mit der kalten Waffe (Abfangmesser). Dies ist z.B. bei einer Nachsuche notwendig, wenn der Einsatz der Schusswaffe eine Gefahr für den Hund darstellen würde. Die gebräuchlichste Methode ist der sogenannte „Blattfang“, wobei ein Stich mit dem Abfangmesser zwischen den Rippen in die Kammer erfolgt. Durch die Verletzung der Lunge und ggf. des Herzens tritt Luft in den Brustkorb ein und die Lunge kollabiert. Dies hat genau wie bei einem Kammerschuss das schlagartige Verenden des Stückes zur Folge. Insbesondere bei stärkerem Wild wie Rot- oder Schwarzwild wird zum Abfangen ein Waidblatt oder Hirschfänger (bei Schwarzwild auch die Saufeder) verwendet.